Freundschaften

Schon mal kleinen Kindern auf dem Spielplatz zugesehen. Sie kommen an, spielen ein wenig für sich und dann suchen sie sich irgendein anderes Kind.

"Hallo ich heiße....wie heißt du? Wollen wir Freunde sein?" Meist dauert es keine 10 Sekunden und die zwei flitzen unzertrennlich über den Platz. Da ist es egal, ob das andere Kind älter, jünger, kleiner, bunt, anderst gekleidet oder in irgendeiner Form gehadicapt ist. Meist versteht man sich wortlos. Sie sind sich sympathisch und zeigen das auch. Doch warum fällt es einem schwerer wenn man älter wird? Warum fällt es uns so schwer Freunde zufinden? 

Man fängt an in Klischees zu denken, die Menschen in Schubladen zu stecken. Man hat Angst sich zu weit aus dem Fenster zu lehnen oder zu sagen, dass man jemanden mag, weil man dabei vielleicht schon einmal verletzt wurde. Weil man sich Gedanken darum macht was die anderen Denken könnten, dass man selbst blöd da steht sobald man es ausgesprochen hat.

Aber dadurch entgehen einem die tollsten Momente oder die besten Charaktere.

Geht raus, füllt euer Leben mit Freunden, mit schönen Momenten mit Ihnen.

Lasst zu, dass neue Leute in euren Zug des Lebens mit einsteigen können. Habt keine Angst offen für Neues zu sein, hört auf euer Bauchgefühl und steht dazu, denn nur dann wird unser Leben bunter. 😉 Auf zu neuen Abenteuern.